Kultur in einer solchen Region wie unserem Kreis findet auf andere Weise statt als in großen Metropolen. Nicht so dicht auf engstem Raum zusammengeballt. Mit mehr Raum und Luft zum Atmen. Aber nicht minder intensiv.

Seit 1988 residiert die nordrhein-westfälische Landesmusikakademie in Heek-Nienborg und ist seitdem Anziehungspunkt für Musizierende, für Orchester, Chöre und Bands aus dem gesamten Bundesgebiet und darüber hinaus.

Zu einem Kristallisationspunkt für Spitzenleistungen in bildender Kunst und Literatur hat sich das Künstlerdorf Schöppingen entwickelt. Hier bekommen vielversprechende Künstler und Autoren aus dem In- und Ausland per Stipendium die Chance auf kreativen Austausch und künstlerische Weiterentwicklung.

Mit solcher Basisarbeit wird dann zugleich der Boden bereitet für Events der hochklassigen Kategorie. Die Kammermusikreihe „Sommer-Schlösser-Virtuosen“ auf den Wasserburgen oder das „Jazzfest Gronau“ mögen als Beispiele dienen, die jährlich weit über die Region hinaus als Publikumsmagneten wirken.
Oder auch die „Artline“, mit der documenta-Macher Jan Hoet in Borken ein Kunstereignis inszenierte, das bundesweit Beachtung fand, sowie die „Skulptur-Biennale Münsterland“.

Schlosskonzerte Ahaus

Das über 300 Jahre alte barocke Wasserschloss befindet sich in der Innenstadt von Ahaus. Seit 1952 gastierten fast 300 Ensembles im Fürstensaal. Die Schlosskonzerte gehören zu den ältesten Konzertreihen im Münsterland. Im Zusammenhang mit einer grundlegenden Restaurierung wurde der Konzertsaal komplett umgebaut und 1996 fertiggestellt. Heute finden dort 250 Besucher Platz.

Die Konzerte finden im Fürstensaal im Schloss Ahaus, Sümmermannplatz 1, D-48683 Ahaus statt. Konzertbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr an einem Sonntag.

Veranstalter der Schlosskonzerte Ahaus sind der Kreis Borken und die Stadt Ahaus. Künstlerischer Leiter der Konzertreihe ist Norbert van der Linde.  

Vorschau Schlosskonzerte der Saison 2016-2017 sowie weitere Informationen

 

 

Trompetenbaum und Geigenfeige

Musik in Gärten und Parks im Münsterland

Big Band-Sound im Barockgarten oder voller Bläserklang in der Kleingartenanlage: Es lockt das Münsterland mit Konzerten unterm Blätterdach. Die Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie die Stadt Münster machen ihre grünen Schätze zur Bühne für Musik zwischen Klassik und Rock. Unter dem Titel „Trompetenbaum und Geigenfeige – Musik in Gärten und Parks im Münsterland“ können die Besucherinnen und Besucher dabei auch Gartenkunst erleben.   >>> www.trompetenbaum-geigenfeige.eu