Zwillbrocker Venn - Ellewicker Feld

Es handelt sich um einen 245 ha großen Gebietskomplex aus einer größeren Feuchtheide auf ehemaligem Hochmoorstandort mit verschiedenen Moorvegetationseinheiten sowie einem Feuchtgrünlandgebiet, dass z.T. durch Gräben und Gehölzstrukturen gegliedert ist. Das Gebiet wird insbesondere durch die schutzwürdigen Reste eines Hochmoores sowie weitere Moorbiotoptypen und die ausgedehnten Feuchtheidebereiche ausgezeichnet.  Zudem kommen zahlreiche geschützte Arten hier in stabilen Populationen vor. Dazu zählen neben dem Kammmolch vor allem Blaukehlchen und Heidelerche sowie auf dem Durchzug der Bruchwasserläufer. Hinzu kommen aber auch weitere, besonders zu schützende wandernde Vogelarten wie Bekassine und Rotschenkel. Von mehreren Arten wie z.B. von der Schwarzkopfmöwe ist das Gebiet der einzige Fundort in NRW.Im Gebietskomplex kommen zudem weitere, landesweit gefährdete Biotoptypen wie das nährstoffreiche aber extensiv genutzte Feuchtgrünland sowie zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tierarten vor, wie der Moorfrosch und die Schnatterente.



Dieses Projekt wird von der Bezirksregierung Münster aus Mitteln des Programms für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert.