Eper-Graser-Venn - Lasterfeld

Dieser 210 ha große Venn- und Feuchtgrünlandkomplex befindet sich im Band der Moorniederungen des Westmünsterlandes. Er beinhaltet Hoch- und Übergangsmoorflächen, Zwergstrauch- und Feuchtheideflächen und einen größeren Heideweiher und ist verzahnt mit strukturreichen Feuchtgrünlandflächen, die durch vegetationsreiche Gräben und Gehölzreihen gegliedert sind. Das Gebiet ist darüber hinaus auch Lebensraum einer großen Anzahl gefährdeter Vogel-, Amphibien- und Pflanzenarten (u.a. Kammolch und Schwimmendes Froschkraut). Der in NRW stark zurückgegangene Kammolch besitzt hier noch ein gesichertes Vorkommen. Bestände vom Aussterben bedrohter Pflanzengesellschaften wie z.B. die Gesellschaft des Reinweißen Hahnenfußes sowie zahlreiche Populationen in NRW vom Aussterben bedrohter Pflanzen und Tierarten wie z.B. der Knoblauchkröte, dem Moor- und dem Laubfrosch, dem Kommafalter oder dem Sumpf-Hartheu, dem Flutenden Sellerie und dem Igelschlauch unterstreichen die landesweite Bedeutung des Gebietes.



Dieses Projekt wird von der Bezirksregierung Münster aus Mitteln des Programms für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert.